Skipnavigation

Navigation

Weimarer Republik -
Die erste deutsche Demokratie

Ein Themenportal des Bundesarchivs mit digitalisierten Quellen aus der Zeit der Weimarer Republik

Erleben

Entdecken

Finden

Fokusthema: Wahlen in der Weimarer Republik

Ein Marathon für die wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger

Die Zeit der Weimarer Republik war von vielen Wahlen geprägt: In den Jahren von 1920 bis 1933 fanden acht Reichstagswahlen, zwei Reichspräsidentenwahlen, mehrere Volksentscheide sowie einige Wahlen auf Landesebene statt.

Trotz dieses "Marathons" bewegte offensichtlich das Bewusstsein um den Wert von freien Wahlen die Bürgerinnen und Bürger zum Gang an die Wahlurnen. Die Wahlbeteiligung war mit durchschnittlich ca. 80% beachtlich hoch!
Die Beteiligung bei den Reichstagswahlen schwankte zwischen 75,6 % bei der Wahl zum 4. Reichstag am 20.5.1928 und  88,8% bei der Wahl zum 8. Reichstag am 5.3.1933.

Entdecken Sie in einer virtuellen Galerie Wahlplakate, Fotos und Dokumente zu den einzelnen Wahlen zwischen 1919 und 1933.

Wahlen in der Weimarer Republik: Vom Aufbruch in die Demokratie zum Faschismus Zum Dokument Wahlen in der Weimarer Republik: Vom Aufbruch in die Demokratie zum Faschismus
Propaganda-Lastwagen der Deutschen Volkspartei (DVP) in Berlin im Wahlkampf zur Reichstagswahl am 7. Dezember 1924

Propaganda-Lastwagen der Deutschen Volkspartei (DVP) in Berlin im Wahlkampf zur Reichstagswahl am 7. Dezember 1924